Bauarbeiten auf dem IGA-Gelände – hier der geplante Wolkenhain

Bauarbeiten auf dem IGA-Gelände

Die Bauarbeiten auf dem IGA-Gelände gehen voran: Vor kurzem begannen die bauvorbereitenden Erdarbeiten für das Aussichtsbauwerk „Wolkenhain“ auf dem Kienberg. Für die Bühne und das Besucherzentrum in den Gärten der Welt setzen die Bauarbeiten für die Hochbauten ein, die in den Sommermonaten in die Höhe „wachsen“ sollen. Baustellen-Führungen begleiten den Entstehungsprozess. Der Baustart für den „Wolkenhain“ war Ende Mai. Das rund 30 Meter hohe Aussichtsbauwerk „Wolkenhain“ auf dem Kienberg wird einer der spektakulären Höhepunkte für die Besucherinnen und Besucher. Von der Form her wird die Plattform an eine Wolke erinnern, die über den Baumwipfeln der Anhöhe in Marzahn-Hellersdorf schwebt. Vom „Wolkenhain“ aus werden Besucher bis zum Fernsehturm in Berlins Stadtmitte blicken können und auf der anderen Seite weit ins Brandenburgische. In diesen Wochen erfolgen die Erdarbeiten für das Bauwerk, bevor im Juli mit dem Hochbau begonnen wird.

Bühne und Besucherzentrum im Rohbau

Weiterhin ist die Baugrube für das neue Besucherzentrum in den Gärten der Welt vorbereitet, das nach dem prämierten Entwurf des luxemburgischen Architekturbüros WW+ entsteht. Ab jetzt startet der Hochbau für den zukünftigen Haupteingang zu den Gärten der Welt und somit auch zum „Tor zur IGA“. In dem Besucherzentrum wird u.a. ein Informations- und Servicebereich eingerichtet sowie eine Ausstellung zu Entstehung und Konzept der Gärten der Welt. Außerdem wird ein Restaurant mit Außenterrasse und insgesamt 350 Plätzen darin angesiedelt. Zudem wird ab jetzt die Bodenplatte für die Freilichtbühne in Form einer Arena in den Gärten der Welt hergestellt. Das Bauwerk, dessen Gestaltung auf dem Entwurf des Architekturbüros Paul Böhm basiert, wird sich mit einem geschwungenen und begrünten Dach in die Parklandschaft einfügen.

Die Bauarbeiten auf dem IGA-Gelände gehen voran

Der Zuschauerraum besteht, einem Amphitheater gleich, aus einem Halbrund vor der Bühne mit ansteigenden Rasenstufen. Insgesamt 5000 Besucher werden hier Platz finden. Die Bühne und das Besucherzentrum entstehen im Zuge der touristischen Weiterentwicklung der Gärten der Welt durch die Grün Berlin GmbH und werden aus der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur (GRW)“ mit Bundes- und Landesmitteln finanziert und von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt kofinanziert. Rechtzeitig bis zur IGA Berlin 2017 werden die Bauwerke fertiggestellt sein.

Von der Baustelle zur Schaustelle

Bei Baustellen-Führungen können Berlinerinnen und Berliner den Entstehungsprozess der neuen Bauwerke unmittelbar nachvollziehen. Am Samstag, 18. Juli, findet um 11 Uhr eine öffentliche Führung zum „Wolkenhain“ statt, bei der Einzelheiten zu Architektur und zum Bauprozess erläutert werden. Startpunkt der kostenfreien Tour ist der Eingang Süd zu den Gärten der Welt. Einen Monat später, am Samstag, 22. August 2015, folgt um 11 Uhr ein weiterer Besuch der Baustellen für das neue Besucherzentrum und die Freilichtbühne in den Gärten der Welt. Treffpunkt: IGA-Infopavillon am Haupteingang Gärten der Welt, Eisenacher Straße.

 

493 total views, 2 views today

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.