Späth Dahlienwochen Foto: Daniela Incoronato

Späth’sche Baumschulen im September 2016

Späth’sche Baumschulen im September 2016 ­– Highlight des Monats: 24. und 25. September: Traditionsfest mit grünem Markt. 296 Jahre! Diesen beeindruckenden Geburtstag feiern die Späth’schen Baumschulen mit ihrem Traditionsfest mit grünem Markt. Spätsommerlich-bunte Farbenpracht, gärtnerische Besonderheiten, Musik und ein vielfältiges Kinderprogramm erwarten die Besucherinnen und Besucher. Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, hat die Schirmherrschaft übernommen und zur Eröffnung sein Kommen angekündigt.

Große Apfelsortenschau

Beim Fest rund um den Garten mit mehr als 200 Ausstellern locken auch Sonderausstellungen wie die große Apfelsortenschau, Dahlien in 100 Sorten und Speisekürbisse in allen Formen und Farben. Alle Pflanzen können bestellt werden oder stehen zum Verkauf. Die Späth’schen Baumschulen präsentieren einen neuen Gräser-Schaugarten mit 150 Sorten von bodendeckenden Gräsern wie dem Bärenfellgras bis zum Riesen-Chinaschilf.

Späth’sche Baumschulen im September 2016

radioBERLIN 88,8 Pflanzenexperte Jörg Schneider und weitere Fachleute geben Tipps zur Gartenpflege. Die mobile Mosterei verarbeitet Äpfel, Birnen und flaumfrei geputzte Quitten ab 100 Kilogramm zu original eigenem Saft. Der Brandenburg-Garten bietet regionale Spezialitäten. Führungen durch das Späth- Arboretum der Humboldt-Universität, Äpfel aus Thüringen in der historischen Packhalle und jede Menge kulinarische Köstlichkeiten sind weitere Anziehungspunkte. Die Kinder werden im Haus aus Bäumen bei Monbijou- Theater und Märchenerzählerin Ellen Luckas kreativ und können im großen Bastelzelt werkeln. Berliner Live-Bands locken vor die Bühne zum Tanz.  Öffnungszeiten Traditionsfest: 9 bis 18 Uhr
Eintritt: 5 Euro (Kinder bis 16 Jahre frei)
Besucherinnen und Besucher erhalten mit dem Eintritt beim Traditionsfest 10 Prozent Rabatt auf alle Pflanzen der Späth’schen Baumschulen. http://www.spaethsche-baumschulen.de/veranstaltungen/jahreszeitliche- feste/traditionsfest-mit-gruenem-markt/

Anfang bis Ende September: Dahlienschau

Rund 100 Dahliensorten zeigen die Vielfalt und Besonderheiten dieser schönen und ausdauernden Pflanze. Alle Dahliensorten sind für den Berlin-Brandenburger Standort geeignet, innerhalb der Ausstellung genau bezeichnet und können für die nächste Gartensaison bestellt werden. Eine Vielzahl kleinerer Dahlien im Topf bieten die Späth’schen Baumschulen zusätzlich zum sofortigen Verkauf an. Zeiten für Bestellung und Verkauf:
Mo bis Fr: 9 bis 18 Uhr; Sa: 9 bis 16 Uhr; So: 10 bis 14 Uhr http://www.spaethsche- baumschulen.de/veranstaltungen/pflanzenschauen/dahlienwochen.

Ende September bis Anfang November: Kürbisausstellung

Beeindruckende 90 Kürbissorten schmücken die Festwiese vor der historischen Packhalle im Herbst. Elegante weiße Früchte zeigen sich neben dunklen Prachtexemplaren. Alle Kürbisse sind für den Verzehr geeignet. Leckere Kürbissuppe mit Butternut Kürbis, Gemüseauflauf mit Hokkaido und viele Rezepte mehr lassen sich aus ihnen zubereiten. Für Attraktionen sorgt der Halloween-Kürbis. Öffnungszeiten für Verkauf:
Mo bis Fr: 9 bis 18 Uhr; Sa: 9 bis 16 Uhr; So: 10 bis 14 Uhr http://www.spaethsche- baumschulen.de/veranstaltungen/pflanzenschauen/kuerbisausstellung/

Späth Kürbisschau Foto: Daniela Incoronato
Späth Kürbisschau Foto: Daniela Incoronato

Jeden Donnerstag bis Sonntag: Winzer im Späth’en Weingarten

Winzer aus den Anbaugebieten Mosel und Nahe laden auch im September in den Späth’en Weingarten ein. Die Küche des Hofcafé Späth hat zu den Öffnungszeiten des Weingartens ebenfalls geöffnet. 1. bis 4. September: Weingut Oster/Mosel
8. bis 11. September: Weingut Schmidt-Kunz/Nahe
15. bis 18. September: Select-Wein
22. bis 25. September: Weingut E. Sauerwein/Mosel
Öffnungszeiten Weingarten: Do bis Sa: 15 bis 21 Uhr; So: 15 bis 18 Uhr http://www.spaethsche-baumschulen.de/veranstaltungen/weinfeste/spaether- weingarten/

Jeden Sonntag: Mosten mit der mobilen Mosterei

Hahn’s mobile Mostquetsche steht im September und Oktober jeden Sonntag in den Späth’schen Baumschulen und verarbeitet Äpfel, Birnen und Quitten zu original eigenem Obstsaft. Gemostet wird ab 100 Kilogramm, das entspricht etwa zwölf bis vierzehn 10-Liter-Eimer. Aus 100 Kilogramm Äpfeln oder gemischt je zur Hälfte mit Birnen oder zu einem Drittel mit flaumfrei geputzten Quitten entstehen so etwa 60 bis 70 Liter bester Most. Der pasteurisierte Saft wird in praktische Mostkisten zu 3, 5 oder 10 Liter abgefüllt. Mosttermine jeweils von 9 bis etwa 17 Uhr: 11. September; 18. September; 24. und 25. September: Traditionsfest in den Späth’schen Baumschulen, Gärtnerinnen und Gärtner können mit 100 Kilogramm ihres Obstes zum
Traditionsfest kommen, das direkt auf dem Fest zu Saft verarbeitet wird. Mit 100 Kilogramm Obst ist der Eintritt am Ligusterweg frei. Späth’sche Baumschulen
Späthstraße 80/81, 12437 Berlin
S Baumschulenweg/Bus 170 und 265; U7 Blaschkoallee/Bus 170 A 113/Ausfahrt „Späthstraße“, Parkplätze sind vorhanden.

Traditionsfest bei Späth Foto: Daniela Incoronato
Traditionsfest bei Späth Foto: Daniela Incoronato

296. Geburtstag bei Späths

Die Späth’schen Baumschulen sind Komplettanbieter für Garten- und Landschaftsbau. Auf ihrem weitläufigen historischen Gelände in Berlin-Treptow bieten die Späths mehr als 80.000 lieferbare Pflanzen: von der Balkonblume über Gartenstauden und Obstsorten bis zu seltenen Bäumen für wunderschöne Parkanlagen. Das Hofcafé plus Hofladen und ein Kräutergarten liefern dazu kulinarische Spezialitäten. Im Sommer schmücken die Palmen der Späths überall in der Stadt die Open-Air-Lounges und Strände.1720 von Christoph Späth gegründet, feiern die Baumschulen ihren 296. Geburtstag in diesem Jahr und sind damit der älteste produzierende Betrieb Berlins. Seit 1864 arbeiten die Späths am heutigen Standort in Baumschulenweg, haben entscheidend die Entwicklung der Umgebung mit geprägt und unter anderem der S-Bahn-Station ihren Namen gegeben.

519 total views, 2 views today

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.