Karl-Foerster-Staudengarten Foto: Grün Berlin

IGA 2017 – Jahresvorschau 2016

Im Jahr 2016 gehen die Vorbereitungen für die Internationale Gartenausstellung (IGA Berlin 2017) in die heiße Phase. 2016 wird u.a. die mit Spannung erwartete Seilbahn errichtet, stimmungsvolle Wassergärten und eine phantasiereiche Spiellandschaft entstehen. In diesem Jahr wird zudem im insgesamt rund 100 Hektar großen IGA-Gelände gepflanzt und gesät, so dass die Parklandschaft 2017 in einem Meer aus Blütenfarben erstrahlt. IGA 2017 – Jahresvorschau 2016: Die Gärten der Welt laden bis Oktober zur Erkundung fremder Gartenwelten und einer Vielzahl von Veranstaltungen ein, bevor der Park im Endspurt für die noch ausstehenden Umbaumaßnahmen vor der Eröffnung der IGA geschlossen wird.

Gärten der Welt

Die Gärten der Welt mit ihren eindrucksvollen Gartenanlagen aus Asien, dem Vorderen Orient und Europa laden auch 2016 zu einer Vielfalt und Vielzahl an bemerkenswerten Veranstaltungen im Park ein. Saisonstart ist am 25.3.2016. Besonders beliebt sind das Kirschblütenfest im Frühjahr und das Open-Air-Konzert „Viva la Musica“ im Spätsommer, für das der Kartenverkauf bereits begonnen hat. 2016 steht dabei im Zeichen des Karl-Foerster-Staudengartens, der 2008 eröffnet wurde und durch seine Vielfalt an Farben und Formen eine gute Brücke zur IGA bildet. Um die Neuerungen und den Wandel in Vorbereitung auf die IGA erlebbar zu machen, starten die Gärten der Welt ab April mit Führungen, die einen „Blick über den Gartenzaun“ gewähren. Hier werden nicht nur der entstehende Englische Garten, sondern auch Neuerungen im Rosen- oder Rhododendrongarten im Fokus stehen. Neben dem Blick über den Gartenzaun bieten die Gärten der Welt im Jahr 2016 ihren Gästen besondere Vergünstigungen wie kostenfreie Parkplätze und einen Tag der offenen Tür. Den krönenden Abschluss der Gartensaison im Jahr 2016 bildet das Herbstfest, das am 16. Oktober stattfindet und in diesem Jahr mit der IGA-Herbsttour zusammen geführt wird. Das Fest bietet letztmalig die Gelegenheit, das IGA-Gelände mit den Gärten der Welt und dem Kienbergpark zu erkunden. Ab dann schließt der Park für die letzten Umbaumaßnahmen und landschaftsarchitektonischen Maßnahmen für die Internationale Gartenausstellung bis zur Eröffnung der IGA Berlin 2017 am 13. April 2017.

Vorbereitungen im IGA-Gelände

Erreichte Meilensteine und Vorhaben in 2016: Währenddessen laufen die baulichen Vorbereitungen im IGA-Gelände mit den bestehenden und neuen Parkflächen der Gärten der Welt und dem neu entstehenden Kienbergpark auf Hochtouren. Der Wuhlesteg über das Wuhletal und die Tälchenbrücke vom Kienberg in die Gärten der Welt wurden bis Ende vergangenen Jahres durch die Grün Berlin GmbH fertig gestellt. Die Rohbauarbeiten für das Besucherzentrum der Gärten der Welt und für die neue Tropenhalle mit dem Balinesischen Garten sind nahezu abgeschlossen und auch das Aussichtsbauwerk „Wolkenhain“ und die Kienbergterrassen sind weit fortgeschritten im Bau. Für die neuen internationalen Themengärten, die inzwischen von mannshohen Buchenhecken umrahmt sind, legte der britische Landschaftsarchitekt Tom Stuart-Smith 2015 für das erste Gartenkabinett selbst mit Hand an. Kürzlich wurden zudem Anden-Scheinbuchen für das Gartenkabinett der chilenischen Landschaftsarchitektin Teresa Moller gepflanzt, das eine chilenische Landschaft symbolisiert. „Mit dem Baustart für die Seilbahn wird aktuell ein weiterer großer Meilenstein auf dem Weg zur IGA erreicht,“ unterstreicht IGA-Geschäftsführer Christoph Schmidt. 2016 entsteht im IGA-Gelände zudem eine generationsübergreifende Spiellandschaft mit drei verschiedenen Spielstationen. Teil davon wird ein Wasserspielplatz, der mit 6.500 Quadratmetern zukünftig der Größte in Berlin sein wird. Weiterhin steht der Baubeginn für die geplanten Wassergärten sowie den IGA-Campus bevor, auf dem Kinder und Jugendliche währen der IGA gemeinsam gärtnern und kochen werden. Parallel sind landschaftspflegerische Arbeiten wie das Anlegen von Plätzen, Wiesen und Lichtungen in Umsetzung begriffen, um abwechslungsreiche Naturbeobachtungen und Sichtbezüge innerhalb der Parklandschaft zu ermöglichen.

IGA 2017 – Jahresvorschau 2016

Bereits im Herbst 2015 wurden 6.000 Rosen sowie Gehölze und rund 35.000 Stauden auf dem Gesamtgelände der IGA gepflanzt. Bis 2017 werden sich die üppigen Staudenpflanzungen an den Kienbergterrassen und entlang des Rundweges „Beltwalk“ in ihrer Vielfältigkeit entwickeln und den BesucherInnen ein farbenprächtiges und sinnliches Bild bieten. Am IGA-Haupteingang Kienbergpark entsteht außerdem im Frühjahr ein Baumhain aus mehr als 1.000 Birken und Eichen sowie ein „Märkischer Garten“ mit hohen Kiefern, Stauden und Heide. Ab diesem Jahr gestalten ferner hin zehn Architekten gemeinsam mit Garten- und Landschaftsbaufirmen aus der Region auf jeweils ca. 120 Quadratmetern eine inspirierende Auswahl an „Haus- und Privatgärten“. Zur IGA werden dort neue und innovative Trends und Anregungen für den eigenen Garten gezeigt. Im Herbst 2016 werden schließlich die Rhododendron und mehr als 300.000 Blumenzwiebeln in die Erde gebracht, die zur Eröffnung in 2017 die Parklandschaft in ein Meer aus Farben tauchen werden.

Veranstaltungsprogramm 2017

„Aktuell bereiten wir das Veranstaltungsprogramm für 2017 vor, das die IGA als einzigartige großflächige Open-Air-Bühne mit einer Vielzahl an Veranstaltungen im gesamten Ausstellungsgelände inszeniert. Die IGA wird auch eine Präsentationsfläche für die spannende Kulturszene Marzahns und der Nachbarregionen werden,“ sagt IGA-Geschäftsführerin Katharina Langsch. Von Rock und Popmusik über Klassik und Jazz bis zu Comedy, Varieté und Musicals wird das Spektrum reichen. Dabei arbeitet die IGA gleichermaßen mit bekannten KünstlerInnen und Ensembles zusammen als auch mit Berliner Nachwuchsbands oder Chören.

581 total views, 1 views today

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.