118 offene Gärten warten an diesem Wochenende auf ihre Besucher Foto: Uta Richter

118 offene Gärten

Der Frühsommer ist da und die Hobbygärtner in Berlin und Brandenburg öffnen ihre Gärten und lassen Besucher einen Blick auf die blühenden Rosen, den Lavendel oder den Rittersporn werfen. Am 4. und am 5. Juni 2016 beteiligen sich in der Hauptstadtregion insgesamt 118 Gartenbesitzer an der Aktion „Offene Gärten“.

Drei Euro insgesamt für alle Gärten

Voraussetzung für den Besuch der kleinen und größeren grünen Oasen ist der Erwerb einer Besucherplakette. Sie kostet drei Euro und ist beispielsweise am Britzer Garten oder an der Theaterkasse des Kulturkaufhauses Dussmann erhältlich. Kaufen kann man die Plakette allerdings auch vor Ort in dem zuerst besuchten Garten. Einmal erworben, verschafft sie ihrem Besitzer freien Eintritt zu allen anderen Veranstaltungsorten.

118 offene Gärten

Das Programm mit der Liste aller teilnehmenden Gartenbesitzer, ihre Adressen und die Zeiten, zu denen sie Gäste empfangen, findet sich unter www.offen-gaerten-berlin-umland.de. Dort erfährt man auch, in welchen Gärten beispielsweise keine Hunde erwünscht sind.

Große Vielfalt

Die Vielfalt der mit Liebe gepflegten Refugien ist überwältigend. So finden sich auf der Liste ein Bauern- und Kräutergarten in Meyenburg, ein Pfarrgarten in Königshorst, ein Landschaftsgarten in Heiligensee, ein Waldgarten in Frohnau sowie eine Kleingartenkolonie in Spandau und ein moderner Hausgarten in Kaulsdorf.

402 total views, 1 views today

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.